#pflegebrauchtaufwind: Tag der Pflege 2022

Stuttgart, 12. Mai 2022.

In den zwei Jahren der Corona-Pandemie haben die Pflegenden mit großem Einsatz pflegebedürftige Menschen begleitet, gepflegt, versorgt und geschützt. Zum „Internationalen Tag der Pflege“ am 12. Mai ruft  die Diakonie Württemberg dazu auf, den Einsatz von Pflegenden zu würdigen und ihre Forderungen ernst zu nehmen.

 

„Die Pflegenden verdienen Respekt, Wertschätzung, Anerkennung und endlich bessere Arbeitsbedingungen – die Pflege braucht Aufwind“, sagt Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller, Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg. Diesen Aufwind könne die Pflege auch durch eine höhere Sichtbarkeit von Pflege in der Gesellschaft bekommen. Auch die gesellschaftliche und politische Gleichwertigkeit der Pflege in allen Disziplinen sei zielführend. Es brauche endlich eine Parität zwischen Krankenhaus und Altenhilfe. Die jüngst angekündigten Corona-Bonuszahlungen zeigten hier eine andere Entwicklung.

 

Dr. Kornelius Knapp, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Württemberg, verweist auf notwendige Weichenstellungen für die Zukunft: „Der Pflegeberuf muss noch attraktiver gestaltet werden. Wir setzen uns dafür ein, damit junge Menschen einen pflegerischen Beruf ergreifen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege gerne weiterarbeiten.“

 

In einer von der Diakonie Deutschland und dem Deutschen Evangelischen Verband für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) initiierten Social-Media-Aktion unter dem Motto „#pflegebrauchtaufwind“ wurden passend zum Motto Luftballons vom Dach der Landesgeschäftsstelle steigen gelassen. Auf kleinen Karten wurden Wünsche und Forderungen geschrieben und an heliumgefüllten Ballons von den Mitarbeitenden in den Himmel geschickt. So wurde der Pflege symbolisch „Aufwind“ verliehen. Die Luftballons sind plastikfrei und biologisch abbaubar. Über die sozialen Netzwerke beteiligten sich weitere Einrichtungen der Diakonie Württemberg.

 

Der internationale „Tag der Pflege“ (auch „Tag der Krankenpflege“, „International Nurses Day“) ist am 12. Mai 2022. Er wird in Deutschland seit 1967 veranstaltet. Dieses Jahr lautete das Motto der Diakonie in Deutschland „#pflegebrauchtaufwind“.

Impfpflicht nur für Beschäftigte im Gesundheitswesen greift zu kurz

Verantwortung in der Pandemie gemeinsam tragen


Stuttgart, 13. Dezember 2021.
Die heute vom Bundestag verabschiedete und vom Bundesrat beschlossene Änderung zum Infektionsschutzgesetz greift für die Diakonie Württemberg zu kurz Zur Entlastung der dort Beschäftigten und zum Schutz vor allem alter und kranker Menschen brauche es den solidarischen Akt der Impfung der ganzen Bevölkerung.. „Das Infektionsgeschehen führt Mitarbeitende in Kliniken, Pflegeheimen, BehindertenhilfeEinrichtungen und auch unseren Diakonie– und Sozialstationen an den Rand der Belastungsgrenze“, stellt Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller, Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg, fest. Weil alle Zusammenkünfte potenzielle Infektionsherde seien, reiche eine Impfpflicht nur für das Gesundheitswesen nicht aus.

Weiterlesen